Initiative Massiver Leichtbau Massivumformung und Stahlindustrie Industrielle Leichtbau Potenzialestudie mit 24 Partnern Phase I Pkw 2013 2014 2015 2016 2015 2018 2017 2018 Phase II LNfz Phase III Hybrid Pkw konv Lkw Industrielle Leichtbau Potenzialestudie mit 28 Partnern Forschungs verbund Massiver Leichtbau Industrielle Leichtbau Potenzialestudie mit 39 internationalen Partnern massiverLEICHTBAU 4 www massiverLEICHTBAU de Übersicht Forschungsverbund Massiver Leichtbau Gemeinsam mehr erreichen Der von vier Forschungsvereinigungen koordinierte Verbund Massiver Leichtbau erarbeitete von 2015 bis 2018 in 6 Teilprojekten die Nutzung neuer Leichtbaupoten tiale im Antriebsstrang und Fahrwerk Ins Leben gerufen wurde der Forschungsverbund Massiver Leichtbau Innovationsnetzwerk für Tech nologiefortschritt in Bauteil Prozess und Werk stoff Design für massivumgeformte Bauteile der Automobiltechnik von der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e V FOSTA der Arbeitsgemein schaft Wärmebehandlung und Werkstofftechnik e V AWT der Forschungsvereinigung Antriebstech nik e V FVA und der Forschungsgesellschaft Stahl verformung e V FSV Innerhalb des Verbunds sollten die an der Zulieferkette beteiligten Bereiche Werk stoffentwicklung Konstruktion Fertigung und Inno vationsmanagement miteinander verknüpft werden Neben der Betrachtung des Lebenszyklus spielten hier bei auch die Faktoren Ressourceneffizienz CO2 Bilanz sowie die Identifizierung von Innovationshemmnissen durch einen zu geringen Wissenstransfer und eine niedrige Nutzungsbereitschaft neuer Technologien in einer stark arbeitsteiligen Prozesskette eine Rolle Im Fokus der Untersuchungen stand jedoch vor allem die Entwicklung neuartiger Werkstoffkonzepte und Ferti gungstechniken Beteiligte Partner Zu den beteiligten Forschungsstellen gehörten das Leibniz Institut für Werkstofforientierte Technologien IWT Bremen das Institut für Eisenhüttenkunde IEHK Aachen die Forschungsstelle für Zahnräder und Ge triebebau FZG München der Lehrstuhl für Umform technik und Gießereiwesen utg München das Insti tut für Umformtechnik IFU Stuttgart das Institut für Spanende Fertigung ISF Dortmund das Institut für Umformtechnik und Leichtbau IUL Dortmund das Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen IFUM Hannover das Rheinisch Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung RWI Essen sowie das Insti tut für Kraftfahrzeuge ika Aachen Zukunftsweisende Ergebnisse Der Forschungsverbund war aus der 2013 gegrün deten Initiative Massiver Leichtbau hervorgegan gen und bildete eine vierte Säule neben drei durch geführten industriegetragenen Projekten In diesen hatten sich seit 2013 insgesamt 54 Unternehmen der

Vorschau massiverLEICHTBAU Seite 4
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.